The Biele Family
Home Up Biele Families Biele Records Origin of Biele Biele Links Biele Places

 

The Story of "Haus Biele" as provided by the city of Lippetal.  (Thank you Stephanie Westphal)

 „Haus Biele“

Neben dem Rathaus der Gemeinde Lippetal befindet sich das Fachwerkhaus „Haus Biele“. Das Gebäude wurde bei der Rastererfassung möglicher Denkmäler in der Gemeinde Lippetal bereits Anfang der 80er Jahre als Denkmal ausgewiesen. Die endgültige Eintragung in die Denkmalliste erfolgte am 08.04.1999. 

Denkmalwert ist der Kernbau, ein Fachwerkbau der Zeit um 1800, der ganz wesentlich zur Bildung des Ortszentrums in Hovestadt beiträgt. Bestandteile des Denkmals sind ein kurzes Stück historischer Grundstückseinfriedungen mit Backsteinpfeilern am südlichen Hofraum sowie eine Linde im einstigen Cafegarten.  

Es handelt sich um einen traufenständig zur Hauptstraße orientierten Fachwerkbau unter Krüppelwalmdach mit geschossig abgezimmerten Trauf- und stöckig abgezimmerten Giebelwänden; das Gebäude zeit zeittypischen Konstruktions- und Gestaltungsdetails, nämlich Verzicht auf Zierschnitzereien, Fußstrebenaussteifung, achsiale Fassadengliederung. Charakteristisch sind der Queraufschluss des Gebäudes sowie die Anlage einer Upkammer im rechten, westlichen Hausteil.

 Der Holländer Friedrich-Karl Biele baute das Haus 1770. Zunächst war es ein rein landwirtschaftlicher Betrieb. Der Urgroßvater gründete 1804 eine Kornbrennerei. Wenig später eröffnete er einen kleinen Schankbetrieb. Hier trafen sich die Alteingesessenen jeden Abend. Vom Urgroßvater ging der Betrieb an den Großvater und den Vater weiter. Die angegliederte Hofstelle mit Kornbrennerei befand sich in dem Bereich der jetzigen Gemeindeverwaltung.

 Bis Mitte der 90er Jahre befand sich das Gebäude in Privateigentum. In ihm wurde zuletzt eine Gaststätte betrieben. Nachdem die Gaststätte geschlossen wurde, konnte das Haus 1995 von der Gemeinde Lippetal gekauft werden. Die Gemeinde hat das Haus seitdem zur Unterbringung von Aussiedlern und Asylbewerbern genutzt.

 Haus Biele wurde mit Fertigstellung im Herbst 2003 zu einen soziokulturellen Zentrum umgebaut. Hier befindet sich nunmehr das Bürgerbüro der Gemeinde Lippetal, indem u.a. auch Bus- und Zugfahrkarten der RLG gekauft werden können sowie Räumlichkeiten für die örtlichen Vereine und für die Musik- und Kunstschule.